Kinderhilfe-Kenia

Informieren

Aktiv werden

Spenden

Service

Über uns

Startseite Aktuelles Reports Impressum Kontakt Mobil Barrierefrei Grafik

06.12.2008 Ein Stück Hoffnung für 100 Straßenkinde

06.12.2008 Stück Hoffnung für 100 Straßenkinder

Ein Stück Hoffnung für 100 Straßenkinder

bietet das Mudzini-Kwetu-Center

Bericht in der Backnanger Kreiszeitung am 06.12.2008: Ein Stück Hoffnung für 100 Straßenkinder
VON MATTHIAS NOTHSTEIN

Ein Stück Hoffnung im Überlebenskampf der kenianischen Bevölkerung - dafür steht das Heim des Backnanger Vereins Kinderhilfe Kenia e.V. Seit 14 Jahren hilft der Verein Straßen- und Waisenkindern, und seit 4 Jahren unterhält er in der Nähe von Mombasa sein eigenes Heim. Das muss nun ausgebaut werden. Die BKZ hilft dabei.

Dass sich die Initiative des Backnanger Vereins bisher gelohnt hat, das hat man in den vergangenen Jahren an der positiven Entwicklung des Kinderheimes in Kenia und seiner Bewohner gesehen. Die betreuten Kinder haben sich prächtig entwickelt und es gelang ihnen zum Großteil, ihr früheres Leid zu vergessen. Doch Vereinsvorsitzender Hans Mohren gibt sich damit nicht zufrieden: "Wir wollen nicht auf dem Erreichten verharren, denn wir werden täglich damit konfrontiert, dass wegen der wirtschaftlichen Probleme Kenias, wegen der Kriege in den Nachbarländern, wegen der verschiedenen Naturkatastrophen und wegen der starken Zunahme an Aids-Erkrankungen immer mehr Kinder auf unsere Hilfe angewiesen sind." Um weitere Heimplätze anbieten zu können und um die derzeitige Wohnsituation für die Kinder und das Betreuungspersonal zu verbessern soll so schnell wie möglich das zentrale Wohngebäude gebaut werden. Ist das Heim einmal fertig, soll es 100 Kindern Heimat geben.

Der Verein Kinderhilfe Kenia und die Verantwortlichen vor Ort beabsichtigen, dieses Hauptgebäude in mehreren Phasen in den nächsten zwei Jahren zu realisieren. Der Baufortschritt hängt davon ab, über wie viel Geld der Verein verfügen kann. Geplant ist, dass im nächsten Jahr erst mal das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss gebaut wird. In das Erdgeschoss kommen die Unterkünfte für die Kinder und für zwei Hausmütter, die Küche, der Aufenthalts- und Speiseraum sowie drei Badezimmer und drei Toiletten. Im 1. Obergeschoss werden weitere Unterkünfte und nochmals drei Toiletten und drei Badezimmer gebaut. Die gesamten Baukosten betragen 73000 Euro. Mit den Anschlüssen der Strom- und Wasserversorgung sowie den Investitionen in die Einrichtung beträgt der Gesamtbedarf über 96000 Euro. Der Verein Kinderhilfe Kenia hat in den vergangenen Jahren in weiser Voraussicht bereits 45000 Euro Rücklagen gebildet. Das reicht zumindest aus, dass sich der Verein jetzt traut, das Projekt zu beginnen. In den nächsten Jahren sind aber noch über 51000 Euro an Fremdzuwendungen nötig. Die Backnanger Kreiszeitung will mithelfen, dass der Verein diesen Kraftakt schultern kann. Ein Teil des Erlöses der Weihnachtsspendenaktion soll den engagierten Helfern zugutekommen. Bei diesem Projekt besteht keine Gefahr, dass das Geld in irgendwelchen Kanälen versickert, da ein reger Kontakt zwischen den deutschen Vereinsmitgliedern und den Verantwortlichen vor Ort besteht. Die Heimleiter haben auch in der Vergangenheit immer wieder Rechenschaft abgelegt, was mit den Spendengeldern schon alles auf die Beine gestellt worden ist. Und das kann sich sehen lassen. Schon jetzt ist das kleine Heim für viele Kinder eine richtige Heimat geworden.

Alle Spender können sich sicher sein, dass jeder Cent den Bedürftigen zugutekommt. Das Finanzamt erkennt jede Spende bis zu einer Höhe von 100 Euro ohne speziellen Beleg an. Wer mehr geben möchte, erhält vom gemeinnützig anerkannten Verein "BKZ-Leser helfen" eine Spendenquittung ausgestellt. Wichtig für diesen Fall: Unbedingt die vollständige Adresse angeben. Die Namen der Spender samt Wohnort werden veröffentlicht. Wer eine Veröffentlichung seines Namens nicht wünscht, soll dies auf der Überweisung deutlich vermerken. Heute liegen der BKZ vorgefertigte Überweisungsträger bei. Wir bitten um Beachtung und sagen allen Spendern jetzt schon vielen Dank.