Kinderhilfe-Kenia

Informieren

Aktiv werden

Spenden

Service

Über uns

Startseite Aktuelles Reports Impressum Kontakt Mobil Barrierefrei Grafik

20.03.2005 Ein großer Tag für die Waisenkinder

20.03.2005 Ein großer Tag für die Waisenkinder

Leiter des Mudzini Kwetu Centre in Kenia, Anthony

und Vorstandsmitglieder des Vereins Kinderhilfe Kenia e. V. Evelyn Schimank (3. v. re.), Hans Mohren (3. v. li.), Gabriele Mohren (4. v. li.) und Ingrid Gabler (5. v. li.) bei der Scheckübergabe

Ein großer Tag für die Waisenkinder in Kenia
Der Vorstand des Vereins Kinderhilfe Kenia e. V. aus Backnang übergibt 11.000,- Euro an das Leitungsgremium des Mudzini Kwetu Centre Trust in Kenia.
Nachdem im Jahr 2004 beim Verein Kinderhilfe Kenia e. V. ein hohes Spendenaufkommen verzeichnet wurde, konnten die Vorstandsmitglieder des Vereins am 05.02.2005 während ihres "Arbeits-Urlaubs" in Kenia einen symbolischer Scheck in Höhe von 11.000,- € für die weitere Neubaufinanzierung an das Leitungs-Team des Mudzini Kwetu Centre Trust übergeben.

Der Vorstand des Vereins Kinderhilfe Kenia e. V.

... und das Team des Mudzini Kwetu Centre Trust bedanken sich, auch im Namen der Kinder in Kenia, bei allen, die uns bisher unterstützt und ihr Vertrauen geschenkt haben.

An den strahlenden Gesichtern aller Beteiligten ist zu erkennen, dass dieser Tag nicht nur für die Waisenkinder, die von den Ältesten der derzeit 14 Kinder vertreten wurden, sondern auch für die Team-Mitglieder aus Kenia und Deutschland ein großer Tag war, der in einer kleinen Feierstunde gewürdigt wurde.Nicht vergessen wollen wir aber an dieser Stelle, dass die unverändert hohe und mehrjährige finanzielle Unterstützung unserer Mitglieder, die große Spendenbereitschaft von Einzelspendern, Schulklassen, kirchlichen Institutionen, Vereinen und Firmen aus Backnang und Umgebung und nicht zuletzt mit der Aktion "BKZ-Leser helfen" dazu beigetragen wurde, dass im Jahre 2004 für das Kinderheim in Kenia Sach- und Geldspenden von insgesamt über 25.000,- Euro bereitgestellt werden konnten.
Hiermit wurde und wird erreicht, dass die Lebensperspektiven "unsere" Kinder in Kenia unter der Maxime "Hilfe zur Selbsthilfe" durch langfristige Bereitstellung von Unterkünften, Nahrung, Kleidung, medizinischer Versorgung sowie Schul- und Berufsausbildung nachhaltig verbessert wurde und wird, damit sie in ihrer kulturellen Umgebung ein eigenständiges und sozial gesichertes Leben führen können.

Zwei Gebäude stehen kurz vor der Fertigstellung

Wie bereits berichtet, wurde im Mai 2003 in Kenia das Mudzini Kwetu Centre mit der Unterstützung des Vereins Kinderhilfe Kenia e. V., mit Sitz in Backnang, gegründet.
Das Kinderheim wurde zunächst in einem gemieteten Haus eingerichtet, wo z. Zt. 14 Kinder leben.
In der Zwischenzeit konnten auf dem 10.000 qm großen Grundstück, dessen Kauf von unserem Verein finanziert wurde, der Ausbau der Infrastruktur (Strom- und Wasserversorgung u.s.w.), die Einrichtungen für die Abwasserentsorgung und zwei Nebengebäude im Rohbau fertiggestellt und ein Brunnen gebaut werden . Die Finanzierung für diese Einrichtungen haben Freunde von Anthony Mulongo übernommen, womit die von uns geplanten Teilprojekte früher abgeschlossen werden konnten.
Die uns nun zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel können für die Anschlussfinanzierung weiterer Einrichtung eingesetzt werden, womit wir wiederum unserem Ziel einen großen Schritt näher kommen werden.
Highlight der Brunnenanlage ist eine Wasserpumpe, die über eine Solaranlage mit Strom versorgt wird. Das Brunnenwasser wird für die Landbewässerung und später zusätzlich für Brauchwasser in einen Tank mit einem Fassungsvermögen von 6.000 Liter befördert.
Dass innovative Technik durch die Nutzung regenerativer Energie auch im Mudzini Kwetu Centre zum Einsatz gekommen ist, ist auf das persönlich Engagement und auf die finanzielle Unterstützung eines Mitglieds unseres Vereins zurückzuführen.
Wie schon erwähnt, stehen zwei Gebäude kurz vor der Fertigstellung. Es ist geplant, dass die 14 Kinder mit dem Betreuungspersonal bis Ende April dieses Jahres in eines dieser Gebäude einziehen können, wo sie bis zur Fertigstellung des Hauptgebäudes wohnen werden.

Neben den schon aktivierten Teilprojekten wurde die landwirtschaftlich nutzbare Fläche des Grundstücks für die Bepflanzung vorbereitet.
Schlagzeilen machte auch die Ergänzung des Nutztierbestandes; unsere Kuh hat einen "Mann" bekommen. Dies ist wohl der Anfang einer Geschichte, über deren Fortsetzung wir sicherlich noch berichten werden.

Als Fazit zu unserem diesjährigen Keniaaufenthalt kann gesagt werden, dass die Projekte, die im vergangenen Jahr eingeleitet bzw. abgeschlossen werden sollten, zu unserer vollen Zufriedenheit umgesetzt wurden.
Dennoch zeigt die Realität sehr oft, was geschehen muss, um aus Visionen Ziele werden zu lassen. Uns allen, die sich mit verantwortungsbewusstem Handeln für die Kinder in Kenia engagieren, ist bewusst, dass die Hürden, die wir noch überwinden müssen, zahlreich und oft schwer zu überwinden sein werden. Das soll uns aber nicht davon abhalten, unsere begonnen Arbeit fortzuführen.
Wenn wir damit auch nicht die Not aller hilfsbedürftigen Kinder in der Küstenregion Kenias, die eigentlich von Urlaubsträumen geprägt ist, beseitigen können, so wollen wir sie partiell wenigstens mildern und dort helfen, wo die Not am grössten ist.
Wir alle, die Mitglieder sowie der Vorstand unseres Vereins, unsere Partner in Kenia und ganz besonders die von uns unterstützten und betreuten Kinder hoffen weiterhin sehr auf Ihre Unterstützung.
Hans Mohren