Kinderhilfe-Kenia

Informieren

Aktiv werden

Spenden

Service

Über uns

Startseite Aktuelles Reports Impressum Kontakt Mobil Barrierefrei Grafik

29.12.2008 Peterchens Mondfahrt hilft Kindern

Zweiten Vorsitzenden der Kinderhilfe Kenia Hans-Jü

nahm die Spende von schülern der Wilhelm-Leuschner-Schule entgegen (Foto: Marc Strohfeldt)

Artikel in der "Frankfurter Neue Presse" am 11. Dezember 2008 von Nicole Jost
Spaß gehabt beim Theater spielen und damit auch noch Gutes getan: Lucas, Yannik, Ann-Kathrin, Felix, Sophie, Lisa, Lennard und Niklas haben beim großen Adventsbasar der Wilhelm-Leuschner-Schule gleich zwei Mal "Peterchens Mondfahrt" aufgeführt.
Wochenlang haben sie vorher dafür geprobt und Kostüme gebastelt - sie wurden schließlich von ihrem Publikum für ihre schauspielerische Leistung frenetisch gefeiert. Und nicht nur Applaus gab es für den Einsatz, auch einen Euro Eintritt haben die Kinder verlangt.
Insgesamt sind dabei 200 Euro zusammen gekommen. Geld, das die Kinder jetzt für einen guten Zweck spenden wollten. Jüngst übergaben sie einen Scheck in Höhe von 250 Euro (50 Euro kam als Spende von der Schulbetreuung noch hinzu) an Hans-Jürgen Rüster, den zweiten Vorsitzenden der Kinderhilfe Kenia.
Die Egelsbacher Kinder ermöglichen mit ihrer Spende den 32 Mädchen, die im Mudzini-Kwetu-Center in Kenia leben, ein Stück Zukunft. "Von diesem Geld können wir eine neue Kuh für das Kinderheim kaufen. Die letzte ist beim Kalben gestorben", erklärte Kommunalpolitiker Rüster.
Mit einem solchen Betrag könne in Afrika viel bewegt werden und die Hilfe zur Selbsthilfe spiele in der Vereinsphilosophie der Kinderhilfe Kenia eine große Rolle. "Wir haben mit den Mädchen und Jungs auch über die Armut der Mädchen in Kenia gesprochen und sie waren sofort bereit, für diesen guten Zweck zu sammeln und zu spielen", erklärte Claudia Pulwer, Leiterin der Schulbetreuung.
Hans-Jürgen Rüster hat auch versprochen, den Egelsbacher Kindern ein Foto von der neuen Kuh mitzubringen, welche die kenianischen Mädchen in dem Waisenheim künftig mit Milch versorgt.
Dass dieses Geld gut angelegt ist, wissen auch die kleinen Schauspieler. "«Ich finde es schön, dass wir helfen können, und ich freue mich jetzt auch schon, dass wir Peterchens Mondfahrt noch mal spielen dürfen", erzählt Lisa. Diesmal spielen sie das Stück allerdings nicht vor den Eltern, sondern vor den Schulkameraden, bei der Weihnachtsfeier der Schulbetreuung am 18. Dezember.

Anmerkung von Hans-Jürgen Rüster:
Gesammelt wurden 250 € plus 50 € von der Schulbetreuung. Insgesamt 300 €. Eine weitere Sammelaktion brachte noch einmal 225 €. Die Gesamtsumme von 525 € reicht jetzt für eine "ganze" Kuh. Vielen Dank an die Spender, Sie haben den Kindern im Heim sehr geholfen. Ein schönes Weihnachtsgeschenk. Wir danken außer den oben genannten noch Gudrun Seeland, Heike Vetter, Giesela Herkommer, Axel Wagner, Waltraud Seeland, Friedhelm Fest, EFC Pogo, Manfred Müller, Manuela Weißmann, Kristina Rühl, Claudia Pulwer, Liesel Schmitt, Marion Dressendörfer und Alexandra Graf.