Kinderhilfe-Kenia

Informieren

Aktiv werden

Spenden

Service

Über uns

Startseite Aktuelles Reports Impressum Kontakt Mobil Barrierefrei Grafik

28.11.2013 Der malt sogar vor Publikum

Heinz G. Gehnke mit dem Büttner-Poster

(Foto: Ilona Haas)

Feliks Büttner unterstützt die Kinderhilfe
Wer jemals auf oder in der Nähe eines Schiffes der Aida-Flotte war, der kennt das wohl bekannteste Werk des renommierten Künstlers Feliks Büttner aus Rostock. Der im Jahr 1940 geborene Maler, Bühnenbildner Illustrator, Grafiker und Plakatkünstler hat durch Auge und Kussmund den Clubschiffen das wohl bekannteste Gesicht der Kreuzfahrtgeschichte geschaffen. Aber er hat auch unzählige andere Werke entstehen lassen und er liebt es, seine Arbeit vor Publikum zu zeigen. Auch in Rotenburg ist Büttner nun in Form einer Kunstpostkarte und eines Posters über die Kinderhilfe Kenia präsent.
Heinz G. Gehnke, Pressesprecher der Kinderhilfe mag nicht nur die kräftigen Farben, die der Künstler immer wieder eindrucksvoll auf Papier oder Leinwand bringt. Gehnke mag auch den Typ Künstler mit seiner einmalig persönlichen Art ganz besonders. Als nun auch noch Anfang September im Fernsehen eine Reportage über Feliks Büttner ausgestrahlt wurde, da fasste sich Gehnke ein Herz und schrieb dem immer wieder spannenden Büttner einen Brief, in dem er anfragte, ob er nicht die Kinderhilfe unterstützen möchte. Ein Bild sollte es sein, dass für Kunstinteressierte reproduziert und angeboten werden solle.
Feliks Büttner sagte schnell zu und schrieb mit einem Bild im Anhang "Viele Grüße und viel Erfolg bei Ihren Vorhaben". Das Bild "Kleiner Pianist" passt vom Ausdruck her sicher zu der Situation vieler Kinder in Afrika. Und genau um diese geht es, wenn nun die Kunstkarten und Poster im Verkauf sind. Alle Einnahmen gehen nämlich an das Mudzini Kwetu Center in Kilifi/Kenia. Dort werden rund 50 elternlose Mädchen versorgt und geschult, also auf das Leben vorbereitet.
So macht Hilfe gleich mehrfach Spaß und jeder Spender bekommt Karten oder Poster als kleines Dankeschön. Jede Kunstkarte kostet lediglich einen Euro, die Poster im Format DIN A3 sind für drei Euro zu haben. Beide Drucksachen sind von der Auflage her limitiert und im InfoBüro der Stadt Rotenburg (Wümme) erhältlich.